Achtung!

 

Alle aktuellen CSD- & Pride-Termine findet Ihr HIER!

 

 

Orion - 100 % Erotik

Info!

 

Du hast Anregungen, Tipps, Kritik oder einfach lobende Worte?

Dann schick uns doch einfach eine E-Mail oder schreibe es in unser Gästebuch.

 

 

 

neu.de - Deutschlands Singlebörse!

 

Party und Entspannung mitten im Atlantik

 

 

Die Insel der Homosexuellen

schlecht hin...

Gran Canaria bietet viel und lässt schwule und lesbische Herzen höher schlagen.

 

 

 

Man könnte sagen, die Homosexuellen dieser unserer Welt haben ihren eigenen Kontinenten erobert. Die 3. größte Insel der Kanaren, Gran Canaria, ist bekannt für ihre vielen unterschiedlichen Klimazonen, in denen alles mögliche wächst, ihre langen Strände, ihre Berge und ihre Wüste, daher trägt sie auch den Titel "Minikontinent".

 

Klischees gibt es viele, unter anderem, dass man dort nur Schwule sieht im Sommer. Es ist wohl wahr, dass Gran Canaria bevorzugt bereist wird von Homosexuellen, aber aus ganz unterschiedlichen Gründen. Zum Einen, weil es einfach traumhafte Strände gibt, erstklassige Gastfreundschaft der Einheimischen, und weil es dort einfach gelassener zugeht, typisch spanisch irgendwie. Außerdem werden Homosexuelle dort einfach so akzeptiert wie sie sind und nicht nur gedultet, weil man sie nicht los wird.

 

Ganz im Gegenteil, es haben sich in den letzten Jahren und Jahrzenten ganze Branchen auf Homosexuelle ausgerichtet, was man dort wirklich beeindruckend zu sehen bekommt, denn überall hängen oder kleben Regenbogenflaggen.

 

Playa del Inglés & Maspalomas

 

Es ist ja allgemein bekannt, dass der Strandabschnitt zwischen den beiden Urlaubsorten als "GayBeach" bezeichnet wird und, dass die dahinterliegenden Dünen gerne mal für irgendwelche Spielchen genutzt werden.

 

Wenn man diese Dünen allerdings durchquert hat und vorm RIU Plaza Hotel steht, kann man der Hauptstraße bis zum Yumbo-Center folgen und man findet auf beiden Seiten der Straße alle möglichen Geschäfte und Lokale, die sich die Regenbogenflagge an die Tür geklebt haben und mit Toleranz werben.

 

Sei es eine Autovermietung, ein Versicherungsbüro, Restaurants oder einfach nur Cafés und Bars, dort findet man alles, was man sucht...

Spätestens im Yumbo-Center weiß jeder, dass er am Ziel seiner Reise zum Gay-Kontinent ist, denn dort hängen nicht nur jede menge Flaggen und Banner, welche auf Toleranz und Gleichstellung hinweisen, sondern dort wird auch so gelebt.

 

Sei es in einem der zahlreichen Shops, welche zum Teil nobel und gehoben wirken, und andere wiederum unscheinbare, oder welche, in denen es wirkt wie auf einem Basar, dort findet jeder etwas.

Ebenso ist es dort auch mit den Restaurants und Bars, von Tag bis Nacht und frühs, dort ist immer etwas los.

 

Die Nächte sind lang

 

Dies scheint wirklich das Motto der meisten Szeneläden zu sein, denn kaum machen die Läden des Yumbo-Centers zu, wird auch schon die Musik der einzelnen Bars lauter.

Ob man nun ins Mystique geht, um sich bei angenehmer Musik und freundlicher Atmosphäre bei Abbi, der lieben Dragqueen, für 5,- Euro zwei sehr leckere Cocktails gönnt, oder sich ins Chupa Chupa setzt, um die vorbeiziehenden Menschen zu beobachten, oder nur die freizügigen Kellner; es ist ein netter Einstieg in den Abend und die Nacht.

Sollte man das verlangen haben, sich einmal eine Travestieshow anschauen zu wollen, ist man in Sparkles Showbar genau richtig aufgehoben, sollte einem dies nicht gereicht haben, kann man auch direkt wieder in Ricky´s Cabaret Bar wechseln und sich dort eine der vielen Vorführungen am Abend anschauen und nebenbei den sexy Anblick der Kellner genießen.

 

Diejenigen, welche den Abend überstanden haben und sich nun den Sounds der Nacht hingeben wollen, können in einem der vielen Clubs, wie zum Beispiel dem Babylon, welches mit Freigetränken und Gogo-Tänzern lockt, sich warmtanzen für die Diskos, in denen es dann bis zum Ende der Nacht zu lauter Musik und gutem Rhythmus weitergeht. Unter anderem das Heaven lockt an jeder Ecke mit Plakaten und Flyern zu einer tollen Nacht, welche auch unvergesslich werden kann, spätestens wenn man von dort aus jemanden Nettes mit ins Hotel nimmt oder einfach in die Sauna Heroes wechselt.

 

Oder man ist mit guter Musik in bester Urlaubslaune zufrieden und genießt einfach den Rhythmus und lässt den Abend gemütlich alleine oder mit Partner ausklingen und fährt bequem und kostengünstig mit einem der vielen Taxen ins Hotel zurück oder direkt zum Strand, um dort in aller Ruhe einen wunderschönen Sonnenaufgang mitten im Atlantik zu genießen.

 

Gay-Friendly-Hotels

 

Hotels gibt es, wie in allen Urlaubsorten, viele, doch nirgens ist es so angenehm für Homosexuelle wie in einem der Gay-Friendly-Hotels. Eines davon, das Neptuno, befindet sich direkt hinter dem Yumbo-Center. Trotz mancher Bewertung im Internet, dass es doch sehr laut nachts sei, konnten wir nur feststellen, dass man die Musik nur hört, wenn man direkt drauf achtet oder bei offener Balkontür schläft. Macht man diese nachts allerdings zu und legt sich zum Schlafen ins Bett, bekommt man nicht viel bis gar nichts von der Musik mit. Außerdem kann man ja die Klimaanlage über Nacht anlassen, wobei ich den Geräuschpegel davon eher als störend einstufen würde, wie bei jeder Klimaanlage.

 

Was auch sehr angenehm ist, und das nicht nur für Homosexuelle, dass das Hotel erst ab 18 Jahren ist und man dort wirklich seine Ruhe findet.

 

Toleranz und Akzeptanz wird dort groß geschrieben und das Personal geht wirklich auf die Wünsche der Gäste ein, ohne diese komisch anzusehen wie in manch anderen Hotels.

 

 

Ausflüge & Erlebnisse

 

Es gibt aber nicht nur Strand und Entspannung, sowie Pools auf Gran Canaria, es gibt auch viele Möglichkeiten zum Zeitvertreib, sodass niemandem langweilig zu werden braucht.

 

Ihr könnt dort ins nahe gelegene Aqua-Land fahren, wo ihr euch auf einer der vielen Wasserrutschen vergnügen könnt oder einfach nur ein Wellenbad genießen könnt. Sollte euch dies zu langweilig oder zu nass sein, könnt ihr natürlich auch an einer der zahlreichen Safaris teilnehmen. Diese führen über die halbe Insel und das nicht nur über Straßen, sondern auch querfeldein über Stock und Stein, wobei es sich dabei empfiehlt, Sachen anzuziehen, die durchaus dreckig werden können, da man nicht sauber zum Hotel zurückkommt. Wer dazu noch Lust hat, mal mit einem "Wüstenschiff" zu fahren, bzw. zu reiten, kann nebenbei noch einen kurzen Ausflug per Kamel-Ritt machen.

Wem das zu wild ist, aber dennoch nicht auf die Wildniss in anderer Hinsicht verzichten möchte, kann auch mit einem Katamaran in See stechen und Delphine in freier Wildbahn bestaunen.

 

Wem das allerding zu viel Aufwand ist, und wer auf Nummer sicher gehen möchte, um Delphine zu sehen, der sollte einen Abstecher nach Teneriffa in den Loro-Parque machen. Dort bekommt ihr eine Delphin-Show der Extraklasse mit sieben Delphinen geboten, welche euch zum Staunen bringen wird. Sollten dir allerdings Delphine nicht reichen, gibt es dort auch eine Orca-Show, welche wirklich beeindruckend ist. Außerdem werden dort viele weitere Tiere gezeigt und auch weitere Tiershows; beeindruckend ist auch das naturnachempfundene Pinguin-Gelände.

 

Es gibt natürlich noch viele weitere Ausflugsmöglichkeiten, wie zum Beispiel einen Tagesausflug nach Las Palmas, eine Märktetour, einen Helikopterrundflug, Fallschirmspringen oder eine Tauchfahrt mit einem U-Boot.

 

Es wird einem viel geboten auf Gran Canaria, von Ausflügen über Strand mit tollen Wellen und natürlich super Ausgehmöglichkeiten an den Abenden und den Nächten.

 

Somit ist für jeden Geschmack etwas dabei, sei es auch einfach nur zum faulen Herumliegen auf einer Sonnenliege am Hotelpool und einem kühlen Cocktail.


Impressum | Datenschutz | Sitemap
by Mario Montegou & GayMinds